Sarah-Mailin, 31 Jahre
CRM Projektmanagerin

seit 2017 bei der DeutschlandCard

Sarah-Mailin - CRM Projektmanagerin | Karriere DeutschlandCard

Warum hast Du Dich für die DeutschlandCard als Arbeitergeber entschieden?

Ich habe bereits früher im Bereich Kundenbindung gearbeitet und für mich war schnell klar, dass ich in diesem Themengebiet bleiben möchte. Die DeutschlandCard ist eines der größten Multipartner-Bonusprogramme in Deutschland und bündelt extrem viel Erfahrung und Expertise in einem Unternehmen. Und das in einer Tiefe, die andere Programme zumeist nicht abbilden können. Ich habe mich deshalb darauf gefreut, in diesem Umfeld eigene Projekte übernehmen zu dürfen und auf diese Weise zur Weiterentwicklung des Programms beizutragen.

Wie würdest Du Deinen Job beschreiben?

Ich bin für die Steuerung von abteilungsübergreifenden, in Teilen sehr heterogenen Projekten zuständig und fungiere dabei auch als Schnittstelle zwischen den einzelnen Fachbereichen. Aktuell arbeite ich beispielsweise an einem Projekt, in dem wir den Anmeldeprozess online optimieren. Hierfür haben wir durch quantitative A/B Tests und durch qualitative User Labs und Befragungen untersucht, was den Teilnehmern bei der Anmeldung zur DeutschlandCard wichtig ist und welche Informationen vielleicht noch fehlen oder eventuell anders aufbereitet werden müssten. Diese Erkenntnisse fließen nun in den neuen Prozess ein und wir versuchen diese Insights in jedem Schritt der Registrierungsjourney zu berücksichtigen.

Als neuer Mitarbeiter erhält man automatisch einen Vertrauensvorschuss, wird von Beginn an ernst genommen und kann jederzeit eigene Ideen und Erfahrungen einbringen.

Mit wem arbeitest Du am engsten zusammen?

Das ist bei mir wirklich sehr stark vom jeweiligen Projekt abhängig. Aktuell arbeite ich zum Beispiel sehr viel mit den Kollegen aus den Bereichen Online Marketing und Marktforschung zusammen. Denn immer, wenn wir beispielsweise Prozesse mit Teilnehmerfokus optimieren, testen wir davor und danach intensiv unter anderem durch User Labs und quantitative Auswertungen, wo noch Verbesserungspotential liegt und wie gut unsere Änderungen tatsächlich funktionieren und angenommen werden. Denn nicht uns müssen die Optimierungen gefallen und sinnvoll erscheinen, sondern die DeutschlandCard Teilnehmer müssen dadurch einen Mehrwert haben.

Was zeichnet die DeutschlandCard für Dich besonders aus?

Die Kultur! Ich habe mich hier extrem schnell sehr gut aufgenommen gefühlt. Das liegt natürlich auch an den Kollegen, die einem den Einstieg ins Unternehmen wirklich leicht machen. Egal mit wem ich hier bisher zusammengearbeitet habe, ich konnte immer eine sehr positive, zielorientierte Arbeitsatmosphäre erleben. Als neuer Mitarbeiter erhält man auch automatisch einen Vertrauensvorschuss und wird somit von Beginn an ernst genommen und kann jederzeit eigene Ideen und Erfahrungen einbringen. Was ich in dieser Form ebenfalls nicht kannte, sind die monatlichen Afterwork-Events, die am Standort München unternehmensübergreifend durchgeführt werden. Hier treffen sich die Kollegen abends in gemütlicher Atmosphäre bei einer Kleinigkeit zu essen oder bei einem Getränk. So lernt man sehr schnell alle Leute kennen und findet immer neue Anknüpfungspunkte. Dieses Format gefällt mir sehr. Deshalb bin auch direkt nach meinen ersten fünf Monaten in das Organisationsteam eingestiegen.