Daniel, 45 Jahre
Leiter Kundenservice

seit 2008 bei der DeutschlandCard

Daniel - Leiter Kundenservice | Karriere DeutschlandCard

Wie würdest Du Deinen Job beschreiben?

In unserem Kundenservice arbeiten aktuell 50 Personen. Gemeinsam mit den DeutschlandCard Kollegen aus Partner Management und Marketing sowie dem Kundenservice-Team definiere ich beispielsweise Prozesse zur Beantwortung von Teilnehmeranfragen, schule die Kollegen im Umgang mit Anfragen und stelle sicher, dass die Fragen unserer Teilnehmer über E-Mail, Telefon, Briefe oder auch Social Media schnell und korrekt beantwortet werden. Bei außergewöhnlichen Themen, technischen Problemen oder wenn den Teamleitern im Kundenservice die Berechtigungen fehlen, werde ich hinzugezogen. Diese Fälle kläre ich dann mit den DeutschlandCard Kollegen oder direkt mit den Partnern. Zudem bin ich auch Teil des Facebook-Teams. Dabei entwickle ich neue Gewinnspiele oder Posts zu Angeboten unserer Partner und bearbeite auch dort die Fragen und Anregungen unserer Teilnehmer.

Was macht Deinen Job besonders spannend?

Ich schätze es sehr, dass wir im Kundenservice immer direkten Kontakt zu unseren Teilnehmern haben. Auf diese Weise erreicht uns Feedback zu den unterschiedlichsten Themen, beispielsweise zum Programm an sich, zu verschiedenen Aktionen oder zum Service. So erhalten wir auch neue Anregungen für Verbesserungen – zum Beispiel für Anwendungen oder Kampagnen. Dieses Feedback teilen wir natürlich mit unseren Kollegen und lassen diese Erkenntnisse in die Entwicklung von neuen Ideen einfließen. Gleichzeitig erfahren wir immer sehr schnell, wenn mal etwas nicht so gut funktionieren sollte und beispielsweise die Punkteverbuchung länger dauert als geplant. Unsere Aufgabe ist es dann, diese Fälle gemeinsam mit den Kollegen und Partnern zu klären, eine schnelle, gute Lösung für unsere Teilnehmer zu finden und ihnen mit Tipps und Erklärungen weiterzuhelfen.

Ich bin bei der DeutschlandCard voll integriert und auch nach zehn Jahren im Unternehmen wird es hier nie langweilig oder monoton.

Mit welchen Bereichen arbeitest Du am engsten zusammen?

So vielfältig die Anfragen unserer Teilnehmer sind, so vielfältig sind auch die Schnittstellen zu den anderen Unternehmensbereichen. Je nach Thema arbeite ich so beispielsweise mit den Kollegen der IT zusammen und kläre, warum Punkte beispielsweise nicht nach einem sondern erst nach zwei Tagen verbucht wurden. Mit den Kollegen aus dem Marketing bespreche ich häufig, wann und über welche Kanäle Gewinner von Gewinnspielen benachrichtigt werden und ob die Preise schon verschickt wurden. Mit den Partner Managern prüfen wir hingegen, welche Aktionen unsere Partner aktuell durchführen und briefen den Kundenservice, damit die Kollegen auch Teilnehmeranfragen zu Partneraktionen beantworten können. Zudem stehe ich auch in engem Kontakt zu den Ansprechpartnern bei unseren Partnerunternehmen direkt – beispielsweise zur Klärung von speziellen Teilnehmeranfragen und zur Abstimmung von Posts auf unserer Facebook-Seite.

Was schätzt Du an der DeutschlandCard besonders?

Ich bin bei der DeutschlandCard voll integriert und auch nach zehn Jahren im Unternehmen wird es hier nie langweilig oder monoton. Ich bin froh, dass ich so ein vielfältiges Aufgabengebiet habe und schätze meine Kollegen sowie die Unternehmenskultur. Hier herrscht ein sehr offener Austausch auf Augenhöhe und ein positives und konstruktives Miteinander. Und das ist nicht nur für meinen Job sehr wichtig, sondern macht das Arbeiten bei der DeutschlandCard wirklich angenehm.